A Travellerspoint blog

Home Sweet Home

Meppen again.

overcast 10 °C
View Work and Travel UK on kathrin's travel map.

Da bin ich wieder. Früher als gedacht. Fühlt sich alles noch etwas komisch an, denn eigentlich war der Abschied ja für länger gedacht. Nun ja. Der Flug zumindest war ganz gut, nur das Warten nicht: Um zehn Uhr morgens aus dem International Students House auschecken (denn ich war seit Montag wieder in London, wegen Bank, BUNAC und Bekannten), dann nach Gatwick. Bis zum Einchecken um 14 Uhr noch mal mit meinem fetten Koffer drei Stunden warten (oooh Gott, kann so ein Flughafen langweilig sein..). Dann um 15 Uhr endlich mal eine Bewegung in Richtung Erlösung.. Sicherheitskontrollen, weit weit laufen und schließlich das Boarding. Ahh. Dann ging alles ganz schnell: Flugzeug, Amsterdam, Meppen. Kommt mir vor, als wäre ich Jahre nicht hier gewesen.. Jetzt muss ich mich erstmal wieder einleben. Und natürlich meinen kaputten Laptop zur Reparatur schicken. Dann mal weitersehen.

ps. Kein Chlorwasser mehr, juhu! :)

Posted by kathrin 02:31 Archived in Germany Tagged air_travel Comments (0)

Portsmouth

oder: Weird Town, Dude.

rain 8 °C
View Work and Travel UK on kathrin's travel map.

Ich war selten so verwirrt von einer Stadt. Wo bin ich? Wie heißt das hier? Und keiner kann mir erklären, warum das so ist, wie es ist..

Aber ganz langsam, von Anfang an: Letzter Londontag, morgens aus dem Hostel auschecken (endlich!), dann diese Wächterablösungszeremonielangeweile ansehen (ihr wisst schon, hier, Buckingham Palace..), anschließend eine Stunde auf Jana warten (aaahh, schließlich doch nochmal geschafft, diese gratis Klatschblätter zu lesen) und dann ab ins Dungeon. War nicht ganz so gruselig wie gedacht, aber schon einen Besuch wert.

Abends sind wir dann in Portsmouth angekommen. Zweites Mal englisches Zugfahren, und wieder nichts gesehen, denn ich mag zwar einiges an erstrebenswerten Gütern besitzen, aber Infrarotnachtsichtaugen gehören definitiv nicht dazu ;) Schade, denn so konnte ich wieder nichts vom Lande der Fussballhooligans sehen. Schnell ab ins Bettchen und geschlafen. Samstag wurde die obligatorische Stadtbesichtigung vollzogen. Was nicht gerade meinem Verständnis der Stadtlage half, denn: (Achtung, Jana, das kennst du schon ;) ) Warum wohne ich in Portsmouth, wenn meine Adresse weit und breit diesen Namen nicht enthält, dafür aber Southsea? Und warum hieß der Bahnhof Fratton? Und warum gibt es drei Stadtzentren? Und warum wirkt diese Stadt so ganz und gar wie eine Kleinstadt, obgleich der 188.000 Einwohner? Hmmm.. Ist alles verwirrend. Des Weiteren ist mir folgendes aufgefallen: Engländer neigen dazu, Dinge verdammt klein zu machen. Häuser, Zimmer, Gärten, Straßen, Geschäfte. Außer Friedhöfe, die sind riesig. Noch eine Besonderheit: bunte Farbe. Alles, was nicht niet- und nagelfest ist, wird in einer nicht dem Gegenstand schmeichelnden Farbe gestrichen. Türen, Häuser, Möbel, Zäune, Holzdielen, Wände (auch gern ohne vorher Tapeten zu verkleben), Fensterrahmen. Selbst Sinnloses wie Küchenbodenfliesen. Daher hab ich auch schon öfters bewundern dürfen, an welcher Stelle des Fußgängerweges vor fünf Jahren ein Tollpatsch gegen den Farbeimer gerannt ist. Irgendwie süß, bisschen holländisch ;)

Nun, da ich jetzt ein paar Tage in dieser Stadt bin, muss ich mich nun entscheiden: hierbleiben oder zurück nach Meppen. Nach reichlichem Hin und Her habe ich mich daher für letzteres entschieden. Gründe dafür beeinhalten: Das Geld - England ist teuer. Drei Wochen ohne Job sind genug für mein Sparkonto. Die Stadt - Es mag ja schön sein, hier zu leben, aber mein Plan und Traum war, in London zu leben, und da ich das nun nicht erreicht habe, ist es Zeit, eben dies einzusehen und in mein altes Leben zurückzukehren. Die Briten - Nicht, dass ich dieses Volk nicht mögen würde, aber ich war auf der Suche nach einer multikulturellen Gesellschaft, wofür eine internationale Metropole wie London schon eher gemacht ist. Blöde Formulierung, aber Portsmouth ist ein wenig zu britisch für mich.

Jetzt ist mein Laptopbildschirm kaputt, was von mir nicht gerade mit einen Freudenschrei erkannt wurde. Computer verstehe ich nicht.

Genaueres zu meinem Flug und meiner Wiederkehr in Kürze hier.

Posted by kathrin 14:58 Archived in United Kingdom Tagged events Comments (0)

London Calling?

Wohl kaum.

snow 2 °C
View Work and Travel UK on kathrin's travel map.

Egal ob man "calling" als Anruf oder Berufung übersetzt, beides trifft in meinem Falle leider nicht zu. Daher werde ich meinen Koffer wieder mal packen und umziehen. Nach Portsmouth. Ich kann ein Zimmer in dem Haus bekommen, in dem Jana Schöttmer auch wohnt :) Also wieder mal ein Neuanfang. Obwohl es mir jetzt, nachdem ich hier in London nicht mal ein einziges Bewerbungsgespräch hatte, geschweige denn mal eine einzige Mail bezüglich eines Jobs bekommen habe, eigentlich leicht fallen sollte, dieser Stadt den Rücken zu kehren, bin ich doch etwas traurig. Denn ich wollte ja in London wohnen .. und arbeiten .. Aber scheinbar habe ich einfach zu wenig Joberfahrung für so eine Riesenmetropole. Schade. Aber ich sollte mit diesem Kapitel abschließen und mich nun auf Portsmouth freuen. Immerhin hab ich dort ne Bleibe, und das für länger als zwei Tage :) Auf jeden Fall ne Erleichterung.
Morgen gehts also los. Bin sehr gespannt, denn je mehr ich über die Stadt lese, desto mehr denke ich wirklich, dass das die richtige Entscheidung war.

Posted by kathrin 15:02 Archived in United Kingdom Tagged packing Comments (0)

Komische Sachen gibts

Was ein Tag..

overcast 5 °C
View Work and Travel UK on kathrin's travel map.

Gott, so vieles zu erzählen. Und nein, ich habe noch keinen Job. Nicht mal was in Aussicht. Jedenfalls bin ich heute nach Camden Town gelaufen, und öööh ist das ekelig da. Hab einen Bankautomaten gesehen, der sah einfach nur zugegibbelt aus. So merkt man den Unterschied zwischen Tourismus- und Nontourismusgegenden ;) Ich also in Camden Town. Komische Hochhäuser. Komische Leute. Komische Läden. Irgendwie kein Camden Market weit und breit. Bin dann eben in einen für Londoner Innenstadtverhältnisse riesigen Sainsbury's gegangen und hab Kitkat gekauft :D Danach einfach weitergeschwirrt, bis ich nach ner halben Stunde mal endlich die Tubestation gefunden habe (denn ich bin die Straße in die falsche Richtung gelaufen.. also von der Station weg). Dann habe ich etwas gebraucht um die richtige Platform zu finden, denn die Bahn die ich nehmen wollte fuhr komischerweise auf dem North- und Southbound .. Musste ja zur Kings Cross-Station (im Süden). Dann hielt die Tube aber auf einmal in Euston, dann bin ich da ausgestiegen, weil ich dachte, die Tube fährt doch nicht nach King's Cross .. aaah Verwirrung. "Lauf ich einfach", und die lange Roltreppe hoch, aber meine Füße tun sowieso seit Tagen weh, also wollte ich doch wieder mit der Tube fahren. Nochmal die lange Rolltreppe runter? Aaah wie peinlich :D Dann bin ich einfach ne andere Rolltreppe runter und kam dann irgendwann mit der Victoria Line endlich mal in King's Cross an, nur um dann nach Farringdon fahren zu können .. ... tzz.

Als ich dann bei BUNAC angekommen bin, hab ich im TNT Magazine endlich mal n Job Angebot gesehen, wo keine Erfahrung nötig ist. Suuuper, demnächst könnt ihr mich alle im Fernsehen betrachten, aber leider nur im PayTV, denn bald bin ich Actress in Adult Erotic Films :D

Übrigens wohne ich allen Anscheinens nach nur noch bis Donnertag im ISH, denn ich hab ein günstiges und scheinbar gutes Hostel im Süd-Osten gefunden, das New Cross Inn. Kostet ca 60 Pfund die Woche (also ca 15 Pfund günstiger) inklusive gratis Internetzugang (der kostet mich wöchentlich im ISH 15 Pfund..). Morgen werde ich dort mal reinschauen und ggf. buchen.

Noch zwei kuriose Facts, die ich so bemerkt habe:

- "Only one child allowed at a time" ist merkwürdigerweise ein sehr gängiges Schild vielen kleinen Shops. Wohl Erfahrungen mit Langfingern gemacht, hm ? :)

- Eat In ist hier in den meisten Imbissbuden immer um ca 10 Prozent teurer als Take Out.

Posted by kathrin 08:40 Archived in United Kingdom Tagged events Comments (0)

Phase 1.1

Immernoch Job suchen.

sunny 8 °C
View Work and Travel UK on kathrin's travel map.

Mittlerweile hab ich mich ganz gut eingelebt. Hab ne Oyster Card
gekauft (das spart echt Geld!) und war shoppen (Oxford Street juhu). Hab außerdem tolle Märkte und Shops gefunden, die ich unbedingt noch einmal besuchen muss, wenn ich einen Job (und folglich Geld zum Ausgeben) habe. Aber noch ist es nicht soweit. Habe bisher insgesamt 10 CVs (Lebensläufe) in diversen Läden verteilt und nochmal ca. 7 an verschiedene E-Mail-Adressen geschickt. Meine Favoriten-Arbeitsgebiete wären hierbei ganz klar Soho (vor allem die Carnaby Street und Umgebung) und Covent Garden. Wobei ich mich am Montag mal bis nach Camden vorwagen werde, denn immerhin gibt es dort so viele kleine coole Läden (aber auch mindestens 15 mal so viele komische Leute). Jedenfalls war die Jobsuche bisher noch nicht erfolgreich. Hoffe nächste Woche finde ich was, dann kann ich bald ausziehen. Apropos: Morgen muss ich mein 4er-Zimmer verlassen und in ein 6er-Zimmer ausziehen, da meine Reservierung nur für 5 Nächte war.. Schade, denn ich verstehe mich mit den Mädels in meinem Zimmer recht gut.
Nun ja, morgen dann erstmal in den Regent's Park (denn der ist auf der gegenüberliegenden Straßenseite, und peinlicherweise war ich noch nicht da..) und in verschiedene Museen, von denen viele in London gratis sind :) Mal ein wenig Kultur atmen! In diesem Sinne: Nacht.

Posted by kathrin 22:28 Archived in United Kingdom Tagged events Comments (0)

(Entries 1 - 5 of 8) Page [1] 2 »